Alle gleich...

.... und doch ganz verschieden

So könnte man uns vielleicht am besten umschreiben. Wir- die aktiven Feuerwehrkameraden/-innen haben alle das gleiche Ziel: Wenn es zu einer Notlage kommt, gleich welcher Art, dann wollen wir IHNEN helfen. 

 

Dafür bilden wir uns ständig fort und bringen dafür auch unsere ganz persönlichen Erfahrungen und unser Wissen aus dem zivilen Leben mit ein. 

Aber wer sind diese Leute, die sich da alle zwei Wochen treffen und gemeinsam Zeit verbringen? 

Im Einsatzanzug sehen alle gleich aus, aber es stecken unterschiedliche Menschen darin, mit spannenden Hintergründen, Motivationen und Geschichten.

Wir möchten Ihnen einmal vorstellen, wer „wir“ eigentlich sind.

 

 

Alles Gute wünscht Ihnen die Feuerwehr Kirchwehren.

 


Ab jetzt werden wir im monatlichen Wechsel jeweils (mindestens) ein Mitglied unserer Truppe vorstellen. Wer weiß? Vielleicht gewinnen Sie ja sogar den Eindruck, dass Feuerwehr auch was für SIE sein könnte. Wir würden uns freuen, wir haben noch Kleiderhaken frei. 

Viel Spaß bei unserer Vorstellungsrunde.

Niklas | Mr. Juni

Name: Niklas Hofmann

 

Alter: 31

 

Wohnort: Kirchwehren, am Rande.

 

Hobbies: Feuerwehr, Klettern, in der Werkstatt irgendwas sinnvolles basteln

mehr lesen

Anne | Miss Mai

Name: Anne-Christin Susann Friedrich 

 

Alter: 25

 

Wohnort: Almhorst 

 

Beruf: Kauffrau für Versicherungen und Finanzen 

 

Hobbies: 

Fußball spielen, Feuerwehr, Gemütliche Abende mit Freunden, Kochen 

mehr lesen

Alle Kameraden/in in der Übersicht

Name Name
Dr. Doris Fuhrmann Kai Kromholz
   
Lisa Volker Hannes Plitzke
   
   

Unser letzter Einsatz:

Einsatzinfo | 05.06.2019 | Heckenbrand

Symbolfoto
Symbolfoto

Einsatzort: Stemmer Str. | Lathwehren

 

Alarmzeit: ca. 16:30 Uhr

 

Alarmierte Kräfte: Lathwehren, Kirchwehren

--- Alle Angaben ohne Gewähr! ---

 

Dass das Leben hin und wieder kein Wunschkonzert ist, dachten sich die acht Kameradinnen und Kameraden, die am Mittwoch der Alarmierung gefolgt waren, vermutlich auch. Bei fast 30 Grad eilten sie gegen 16:30 Uhr zur Feuerwache, um eine brennende Hecke zu löschen. Zum Ausrücken kam es dann jedoch nicht mehr, der Brand war bereits unter Kontrolle. Besonders erfreulich ist dennoch, dass die Kameradinnen und Kameraden auch bei solchen Temperaturen ihre freiwillige Arbeit äußerst ernst nehmen.

 

--- Alle Angaben ohne Gewähr! ---

 Text Lisa Volker (Pressesprecherin / Kirchwehren)

 

 

Im Notfall immer 112!